Freitag, 15. April 2016

Bis aufs Haar

K.A. Harrington (288 Seiten)


Morgans Freund Flynn ist tot, gestorben bei einem Autounfall. Doch irgendetwas stimmt nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich? 
Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orten der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinahe zu spät ist.

Morgan ist ein Mädchen auf der Highschool, welche sie zusammen mit ihrer besten Freundin besucht. Die beiden sind im Jahr vor dem Collage. Während Toni eher abdreht und mutig ist, fotografiert Morgan gerne und bleibt lieber allein. Bis sie beim Fotografieren des verlassenen Freizeitparks der Stadt auf Flynn trifft. Sie verliebt sich sofort, auch wenn sie eigentlich nichts von ihm weiß. Er hat oft Stimmungsschwankungen und geht ungern aus, doch das alles nimmt Morgan hin, sie will einfach nur glücklich mit Flynn sein. Als dieser sich von ihr trennt, kann sie die Welt nicht mehr verstehen, doch genau in diesem Augenblick wird Flynn von einem Auto erfasst und stirbt im Krankenhaus.
Obwohl Morgan drei Monate später länger von Flynn getrennt ist, als sie ihn überhaupt kannte ist sie immer noch traurig. Toni probiert zwar sie immer wieder durch Partys etc. aufzuheitern, doch nichts will richtig klappen. Deswegen überredet Toni Morgan sich virtuell von Flynn zu verabschieden um damit das ganze abzuschließen. Als Morgan ein Foto von Flynn auf Friend Share hochladen möchte zeigt die Gesichtserkennung ihr jedoch einen anderen Namen an – Evan. Gemeinsam mit Toni probiert sie herauszufinden wer Evan ist und wer Flynn war oder handelt es sich etwa um ein und dieselbe Person?

Das Cover schrie für mich nach einem verrückten Thriller mit Clowns. Keine Ahnung wieso, aber für mich passen Cover und Titel / Geschichte nicht so richtig zusammen. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Die Geschichte um Morgan ist sehr spannend erzählt und sie als Person ist mir von Beginn an sehr sympathisch. Besonders ihre Einstellung Jungs gegenüber. ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen