Sonntag, 6. März 2016

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout (449 Seiten)



Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Der vierte Teil einer meiner Lieblingsreihen, mal schauen ob er genauso gut ist wie die ersten drei.

Katy ist von Deadalus gefangen genommen worden. Während sie immer wieder auf ihre Stabilität getestet wird, probiert Deamon sie zu befreien. Er geht sogar so weit, dass er sich von Deadalus gefangen nehmen lässt. Gemeinsam müssen sie ebenfalls einige Tests bestehen.
Bei einem Ausbruch eines Origins aus Gebäude B, sehen sie einen vielleicht 5 Jahre alten Jungen mit violetten Augen. Archer, ihr Bewacher, erklärt ihnen das die Origins einen Neubeginn darstellen, die perfekte Spezies. Sie sind eine Kreuzung aus Lux & Hybrid, womit sie einige Eigenschaften der Lux haben, aber noch viel mehr die darüber hinausgehen. Luc und Archer sind Origins.
Daemons neue Aufgabe ist es fremde Menschen zu heilen um sie damit zu Hybriden zu machen. Dafür benutzt Deadalus einen Stoff de LH11 heißt, aber irgendwie die Menschen zum gegen die Wand rennen und sterben bringt. LH 11 ist das Produkt das Luc unbedingt will, welches Deamon ihm bringen soll.
Als es Katy gelingt eine Probe zu stehlen, outet sich Archer als ihr Verbündeter. Gemeinsam stiften sie Unruhe unter den Origins um so aus fliehen und Deadalus hinter sich lassen zu können.

Zuerst viel es mir sehr schwer wieder in die Reihe rein zu kommen. Das Buch unterscheidet sich von den vorherigen der Reihe, ich weiß nicht genau woran es liegt, vielleicht weil man so viel aus Daemons Sicht erfährt. Nach den ersten Kapiteln war ich aber wieder gefesselt. Die Welt die dort geschaffen wird ist so klasse. Vielleicht leben ja wirklich Wesen anderer Planeten unter uns, wer weiß das schon.
Jennifer L. Armount Geschichten lese ich sehr gerne, Dark Elements hat mich auch gut gefallen, wer also auf viel Fantasy gemischt mit einer Menge Romantik steht ist bei ihren Buchreihen gut bedient.


Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon mal auf den 5. Teil der Ende April rauskommt.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen