Donnerstag, 24. März 2016

Book Elements – Die Magie zwischen den Zeilen

Stefanie Hasse (232 Seiten)


**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…


Lin arbeitet für die Bibliotheca Elementara, einer Einrichtung die „Wächter“ ausbildet. Diese in den Elementen Luft, Feuer, Wasser, Erde zugeordnet und besitzen in diesem Besondere Kräfte. Lin z.B. ist dem Element Luft zugeordnet und verwandelt sich in eine Fee, wenn es darum geht die Welt vor Personen der Buchwelt zu beschützen und gerade das ist ihr Job.
Dieser Job hat allerdings auch einen großen Nachteil – Lin darf nur Bücher in der Bibliothek lesen, um die Welt nicht in Gefahr zu bringen. Als ihr Freund Ric (ein Feuerelementar), sie bei ihrem ersten richtigen Date in London versetzt, kauft Lin sich doch ein Buch, welches ihr Leben und das der ganzen Welt auf den Kopf stellt.
Das Buch hat keinen Titel, aber Lin nennet es „Otherside“, denn es handelt von der anderen Seite, einer Welt voller Dunkelheit und ihrem Protagonisten Zac. Dieser ist ein richtiger Held und Lin verliebt sich sofort in ihn. Immer wieder liest sie seine Geschichte und vor allem ihr Ende, der Moment in dem Zac sich aufmacht seine große Liebe zu finden – sie, Lin. Als Zac dann tatsächlich in der Realität auftaucht steht Lins Welt Kopf und dabei ist sie doch gerade erst Ric wieder näher gekommen…

Der Klappentext hat mich an die Tintenherz Saga von Cornelia Funke erinnert, die ich als Kind geliebt habe und es immer noch tue.
Auch das Cover hat mich sofort angezogen, ein aufgeschlagenen Buch, das ich unbedingt lesen, verschlingen muss! *.*

Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen, eben auch weil es nicht so ist wie Tintenherz und trotzdem irgendwie toll darstellt wie die Buchwelt irgendwie auch real ist und eben auch wie wichtig es ist das gelesen wird. 


Wäre wohl in der heutigen Welt sehr gut, wenn der ein oder andere mal mehr in ein Buch gucken würde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen