Donnerstag, 24. März 2016

Osterlesenacht 25.3

Da ich letzte Woche viel Spaß bei einer Lesenacht hatte, möchte ich diesen Freitag wieder an einer teilnehmen. Diesmal ist Lillys-kleine-Bibliothek Gastgeberin. (:


Die Regeln: 

Wir starten am 25.03. um 20 Uhr. Die Lesenacht endet voraussichtlich um 01 Uhr. Wer will kann natürlich länger machen.
Stündlich werde ich auf meinem Blog fragen stellen, die ihr beantworten solltet.
Welches Buch ihr lest, ist vollkommen egal. Ihr könnt ein passendes Buch zum Thema Ostern oder Frühling lesen. Oder ihr taucht in fremde Fantasywelten ein. Das ist alles euch überlassen.


Ich freu mich schon auf morgen!



Auf geht's!

1. Frage:
Welches Buch wollt ihr lesen, und habt ihr euch ein bestimmtes Ziel gesetzt?

Ich möchte heute den zweiten Teil von Stefanie Hasses "Book Elements" fertig lesen. Es hat 236 Seiten, bisher bin ich aber erst auf Seite 26. Dazu möchte ich viele neue tolle Bücherblogs kennen lernen, dessen Inhaber ähnliche Bücher wie ich lesen.
 

**Pass auf, was du liest, denn du könntest dich plötzlich im Buch wiederfinden…**

Endlich ist alles so, wie es sein sollte: Die Buchhelden bleiben in ihren Romanen, die Leser verfügen frei über ihre Fantasie und die Wächter der Bibliotheca Elementara sind zu ganz normalen Menschen geworden. Doch dann verschwinden ausgerechnet die beiden Bücher, die den Anfang und das Ende aller Geschichten markieren. Lin ist außer sich. Als auch noch ihre Fähigkeiten wiederkehren und Buchfiguren mit ominösen Botschaften an die Wächter herantreten, wird ihr klar, dass die Buchwelt an Macht gewonnen hat. Doch es ist bereits zu spät. Auch Lin wird der Realität entrissen und befindet sich plötzlich in »Otherside«, dem Buch, das ihr Herz schon einmal durcheinandergebracht hat…


2. Frage:
Aktuell sind ja Ferien. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr gerade Ferien, oder müsst ihr Arbeiten?

Ich muss arbeiten :/ mein Abi ist jetzt 5 Jahre her und mein Studium auch vorbei, also leider keine Ferien mehr für mich. Befinde mich gerade in einem Praktikum, das macht Spaß und ist sicherlich auf eine andere Art anstrengend als eine richtige Stelle, doch die Schulferien vermisse ich trotzdem. ;) Es hat allerdings auch sein Gutes sich den Urlaub so einteilen zu können wie ich ihn brauche, so kann ich im Sommer nach Brasilien fliegen und eine Südamerika Rundreise starten. Innerhalb der Schulferien wäre das sicherlich zu teuer. :D

Lesefortschritt: Seite 56 von 236


3. Frage:
Wir gehen auf Eiersuche. Hättet ihr euch darüber gefreut, wenn euer aktuelles Buch von euch gefunden wird?

Auf jeden Fall! Die Book Elements Reihe hat mich vom ersten Moment an gefesselt. Im Buchladen bin ich oft drum rum geschlichen, doch seit es auf meinem Tolino ist, bin ich süchtig. Der erste Teil war schon der Hammer und auch der zweite verspricht sehr vielversprechend zu werden. Da ich direkt nach dem Ersten damit angefangen habe, hatte ich keine Schwierigkeiten mich in die Welt einzufinden, auch wenn es einen großen Bruch zwischen den beiden Bänden gibt. Aber ich muss einfach die ganze Zeit so toll mit Lin und Ric mitfiebern! *.*

Lesefortschritt: Seite 94 von 236 (gleiches Problem wie immer... Die anderen Blogs sind alle viel zu spannend, da komme ich kaum zum Lesen des Buches)


4. Frage:
Ostern ist, wie Weihnachten auch ein christliches Fest. Seit ihr gläubig? Oder feiert ihr Ostern nur wegen der Schokolade? 

Schokolade ist zwar lecker und auf keinen Fall zu verachten, trotzdem feiere ich nicht den Osterhasen, sondern die Auferstehung Jesu. Für mich ist der Glaube ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich wurde katholisch erzogen und war auch auf katholischen Schulen, aber das ist es nicht. Mir gefällt der Rahmen den die Kirche liefert. Gemeinsam zu und für etwas zu stehen. Das bedeutet nicht das ich es jeden Sonntag in die Kirche schaffe oder täglich 5 mal bete. Stattdessen geht es für mich darum was ich als Teil dieser Gemeinschaft erfahre. Als Kind bin ich immer mit ins Ferienlager gefahren, seit ich alt genug bin leite ich diese und dazu noch die Jugendarbeit die in der Gemeinde anfällt. Aber es ist keine Arbeit, es macht mir Spaß. Für Kinder da zu sein, mit Ihnen zu Spielen, zu erleben wie sie sich entwickeln, erwachsen werden. Das bedeutet Glaube für mich.

Lesefortschritt: Seite 148 von 236

Montagsfrage 21.3




Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?

Bücher für die ich mich schäme... Nein, die gibt's nicht. Warum sollte ich ein Buch kaufen, wenn ich es nicht möchte oder Angst davor habe das jemand sieht das ich sowas lese? Dafür lese ich zu gerne Querbeet alles. In meinem Regal findet man sowohl Kinderbücher wie "Fliegender Stern" oder "König der Diebe", als auch Geschichten wie "Shades of Grey". 
Nicht alle Bücher die ich besitze gefallen mir gut. Manche Geschichten gefallen mir nicht und bei anderen ist es mehr der Schreibstil der mir nicht passt, doch es ist keins dabei für das ich mich schäme. (:

Book Elements – Die Magie zwischen den Zeilen

Stefanie Hasse (232 Seiten)


**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…


Lin arbeitet für die Bibliotheca Elementara, einer Einrichtung die „Wächter“ ausbildet. Diese in den Elementen Luft, Feuer, Wasser, Erde zugeordnet und besitzen in diesem Besondere Kräfte. Lin z.B. ist dem Element Luft zugeordnet und verwandelt sich in eine Fee, wenn es darum geht die Welt vor Personen der Buchwelt zu beschützen und gerade das ist ihr Job.
Dieser Job hat allerdings auch einen großen Nachteil – Lin darf nur Bücher in der Bibliothek lesen, um die Welt nicht in Gefahr zu bringen. Als ihr Freund Ric (ein Feuerelementar), sie bei ihrem ersten richtigen Date in London versetzt, kauft Lin sich doch ein Buch, welches ihr Leben und das der ganzen Welt auf den Kopf stellt.
Das Buch hat keinen Titel, aber Lin nennet es „Otherside“, denn es handelt von der anderen Seite, einer Welt voller Dunkelheit und ihrem Protagonisten Zac. Dieser ist ein richtiger Held und Lin verliebt sich sofort in ihn. Immer wieder liest sie seine Geschichte und vor allem ihr Ende, der Moment in dem Zac sich aufmacht seine große Liebe zu finden – sie, Lin. Als Zac dann tatsächlich in der Realität auftaucht steht Lins Welt Kopf und dabei ist sie doch gerade erst Ric wieder näher gekommen…

Der Klappentext hat mich an die Tintenherz Saga von Cornelia Funke erinnert, die ich als Kind geliebt habe und es immer noch tue.
Auch das Cover hat mich sofort angezogen, ein aufgeschlagenen Buch, das ich unbedingt lesen, verschlingen muss! *.*

Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen, eben auch weil es nicht so ist wie Tintenherz und trotzdem irgendwie toll darstellt wie die Buchwelt irgendwie auch real ist und eben auch wie wichtig es ist das gelesen wird. 


Wäre wohl in der heutigen Welt sehr gut, wenn der ein oder andere mal mehr in ein Buch gucken würde...

Montag, 21. März 2016

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing (448 Seiten)



Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.

Amy lebt auf einer Insel die seit der großen Flut in 4 Ringe und diese nach Himmelsrichtung in 4 Bereiche unterteilt ist. Sie kommt aus dem Sumpf, dem äußersten Ring. Es gibt noch den Schlot, die Bank, die Farm und das innerste, das Juwel. Hinter der großen Mauer kommt direkt das Meer. Wenn die Mädchen des Sumpfes erwachsen werden müssen sie einen Bluttest machen. Bei diesem wird festgestellt ob es besondere Gaben hat. Amy hat diese Gabe und wird mit 12 in ein Heim gebracht, in welchem diese Gabe trainiert wird. Wenn sie alt und reif genug ist, soll Amy versteigert werden. Bewohner des Juwels ersteigern Mädchen, damit diese als Leihmutter  (Surrogat) fungieren können, denn aus irgendeinem Grund sind die Adeligen Damen des Juwels unfruchtbar.

Als der Tag der Versteigerung kommt und Amy zusammen mit ihrer besten Freundin Raven ins Juwel reist, ist sie sehr unglücklich. Sie möchte lieber zurück zu ihrer Familie und weiß auch noch gar nicht was sie so richtig erwarten soll. Bevor sie auf die Bühne muss wird sie von Lucien vorbereitet, zumindest äußerlich. Er bleibt danach noch eine Art vertrauter – in einer Welt in welcher man niemandem vertrauen darf. Ersteigert wird Amy von der Herzogin von See, einer Dame die sofort klar macht wer hier der Boss ist, was bei Unartigkeit passiert und wie Amy belohnt wird wenn sie etwas gut macht.
Obwohl Amy die Regeln kennt, sind diese vergessen als sie einen Mann trifft – die gekaufte Begleitung der Neffin der Herzogin. Sie verliebt sich sofort…
Woooow! Als ich das Buch gesehen habe, hat es mich an Selection erinnert, das Cover, das Genre, irgendwie auch die Story… Armes Mädchen bekommt die Chance die Welt der Reichen kennen zu lernen und schafft es dort aber nicht sich unter zu ordnen, Anweisungen entgegen zu nehmen und sich einfach still und höflich zu verhalten.

Leider ist der zweite Teil noch nicht auf Deutsch erschienen und vom Verlag gibt es auch noch keine Auskunft wann es so weit sein wird. 
Das Buch ist auf jeden Fall klasse und alle die Dystopien, tolle Kleider und mutige Protagonistinnen lieben, werden dies genauso wie ich mit diesem Buch tun.


Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier (464 Seiten)

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. 
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Liv fühlt sich wohl in London, wenn da nicht die Probleme mit den Träumen wären. Zwar schafft sie sich mittlerweile gut zu schützen und auch ihre Familie zu beschützen, doch in ihrer Schule herrscht Chaos. Sie weiß nicht wer ihre Lehrerin dazu gebracht hat auf dem Tisch zu strippen oder den braven Basketballer in ein Juweliergeschäft einzubrechen, doch sie ist sich fast sicher das entweder Arthur oder aber mal wieder Annabel dahinter steckt, die sich doch ändern wollte…
Dann steht noch die Hochzeit ihrer Mutter an, das Bocker (Ernests Mutter) hat ganz andere Vorstellungen davon wie diese Ablaufen soll und vor allem auch wer eingeladen wird, als der Rest der Familie. Während Liv und Mia endlich ihrer (ätzenden) Stiefschwester (Florance) näher kommen und auch einige Geheimnisse um den Blog von Secrecy lüften können, gerät Florance in Gefahr, denn diesmal dringt jemand in ihre Träume ein…
Als ob das noch nicht genug wäre, hat Liv auch noch Probleme mit Henry. Die zwei sind zwar wieder zusammen, doch als er ernst machen will und mit ihr über Sex spricht, erfindet sie einen Ex-Freund… Henry reagiert ziemlich eifersüchtig und mit vielen Rückfragen, aber Liv weiß einfach nicht wie sie ihm die Lüge erklären soll.

Das Buch lag seit der Erscheinung auf meinem SUB, zwar habe ich die ersten beiden Bände verschlungen, doch durch einige nicht so positive Rezensionen, den dritten lange vor mir her geschoben. – Das hätte ich nicht tun müssen! Für mich war es ein toller und würdiger Abschluss der Trilogie. Es war spannend, wie alles von Kerstin Gier wunderbar erzählt und einfach interessant. So gerne würde ich mal durch meine Traumtür gehen und andere besuchen…
Das Cover ist wie alle Bücher der Reihe wunderschön und lädt auf jeden Fall dazu ein es aufzuschlagen und in die Silber-Welt zu versinken. Es ist schade, dass die Reihe damit vorbei ist, aber es gibt ja noch mehr Bücher von Kerstin Gier und bevor Smaragdgrün ins Kino kommt muss ich auf jeden Fall die Edelsteintrilogie noch mal lesen. (:

Freitag, 18. März 2016

Frühlingslesenacht by book blossom

Freitagabend und ich bin leider krank :/ 
Also nehme ich gerne an meiner ersten Lesenacht teil, da kann ich keinen Anstecken :D



Bei der Frühlingslesenacht (http://book-blossom.blogspot.de/2016/03/fruhlingslesenacht-update-post.html) tauschen sich verschiedene Buchblogger aus, dazu ist das hier mein UpDate Post. Zur vollen Stunde werde ich diesen aktualisieren und die ein oder andere Frage von Nina (http://book-blossom.blogspot.de/) beantworten.



1. Frage:



Gestern habe ich angefangen "Silber - Das dritte Buch der Träume" zu lesen und werde damit in der Lesenacht weitermachen. 
Silber ist eine Trilogie von Kerstin Gier. Liv ist die Hauptperson der Reihe. In diesem Band geht es weiter darum wie gefährlich Träume sind und vor allem darum, wie gefährlich es ist wenn jemand in unsere Träume eindringt - um z.B. uns dazu zu bringen aus dem Fenster zu springen oder mitten in der Mensa einen Striptease auf dem Tisch hinzulegen. Dazu hat Liv ein großes Problem mit ihrem Freund Henry. Es läuft zwar wieder besser zwischen den beiden, doch sie hat Angst, dass er erfahren könnte, dass sie noch Jungfrau ist und erfindet deswegen einen Exfreund den es nie gab. 
Ich bin sehr gespannt wie sich die Geschichte entwickelt. (Seite 47 von 464)

Falls ich es heute durchbekomme und noch Zeit habe mit einem anderen zu beginnen, wird es das "Juwel - Die Gabe" von Amy Ewing sein. Updates dazu folgen (:



2. Frage: (oder für mich zweite, denn die anderen beiden habe ich nicht gefunden) (ungefähr 19.40Uhr Seite 74 von 464, war noch unterwegs)




Eigentlich nicht... hab hier eine Flasche Wasser und den Rest einer Flasche Sprite stehen, aber hab mir bisher keine Gedanken darüber gemacht, ob ich irgendwas "Besonderes" trinken oder essen möchte.

3. Frage: (ungefähr 20.30, hatte leckeres Abendessen Seite 105 von 464)



"Er sprach unbekümmert und hatte wie so oft einen Mundwinkel spöttisch nach oben gezogen, aber in seinem Blick lag noch etwas anderes, etwas das mir fast das Herz brach."


Lesefortschritt:
So weit bin ich zwar noch nicht, trotzdem bin ich wieder ganz in die "Silber Welt" eingetaucht und gefesselt von der Schreibweise, sowie natürlich der Geschichte. *.* Allerdings gucke ich ganz viel auf anderen Seiten rum die auch an der Lesenacht teilnehmen, sodass ich kaum zum Lesen komme ;)


4. Frage: (21.15 Seite 136 von 464)



Da ich wie meistens gerade auf meinem geliebten Tolino lese, würde ich es auf jeden Fall retten, denn damit würden alle meine Bücher und vor allem mein "Unterwegslesen" zerstört werden :(
Das Buch würde ich aber wahrscheinlich auch retten, denn besonders Mia hab ich sehr ins Herz geschlossen. Aber andere Personen im Buch könnten auch mal eine Dusche vertragen ;)


5. Frage: (22.00 Seite 212 von 464)



Die unterschiedlichen Cover der Silber-Trilogie gefallen mir sehr, man er kennt es direkt als Reihe und trotzdem sind sie irgendwie unterschiedlich und ihre "Türen" laden zum reinschauen und Träumen ein. Das Wesen das auf dem dritten Cover abgebildet ist, ist wahrscheinlich "Barcelona", welcher Ivys Traumtür bewacht.



Lesefortschritt:
Irgendwie schaffe ich es nicht so richtig zu lesen, denn immer wieder habe ich das Bedürfniss andere Blogs mir anzuschauen die auch an dieser tollen Nacht teilnehmen. Deswegen komme ich nur langsam voran, lerne aber viele neue Blogs kennen und damit viele neue Ideen für Bücher die ich als nächstes lesen könnte. :D


6. Frage: (23.10 Seite 255 von 464)


In der Silber-Trilogie hat mir immer Mia am besten gefallen. Ivys kleine Schwester, die alles sehr lustig nimmt wie es kommt und alles hinterfragt. Schon im ersten Teil hat sie mich fasziniert und das tut sie im dritten auf jeden Fall immer noch. Zwar steht sie hier bisher weniger im Mittelpunkt, doch sie verzaubert mich immer wenn sie auftaucht.


Die letzte Stunde hat angefangen *.* Ob ich die noch durchlese oder dann doch gleich so langsam einschlafe weiß ich noch nicht. Mir hat diese Lesenacht sehr gefallen und ich bin auf jeden Fall bei der nächsten wieder dabei! Dazu habe ich viele neue Blogs und damit viele tolle neue Leute kennen gelernt :D

Wenn der Winter stirbt

C. L. Wilson (417 Seiten)


Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Summerlea und Wintercraig, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Kamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. 
Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen...


Der erste Band endet mit einem schrecklichen Cliffhanger. So verdammt unfair, also musste ich mir direkt den zweiten Teil kaufen und loslegen.

Bei einem Ausritt von Cham und Wynter wird diese vergiftet. Dazu erleben die beiden wie ein Junge auf dem Markt etwas stielt. Als die Wynter das ganze königlich klären möchte, tritt der Junge Cham in den Bauch, was eine Blutung auslöst. Damit sie wieder richtig gesund werden kann, verschreibt die Priesterin Lady Frey ihr Bettruhe und das ihr Mann sie in den nächsten sechs Wochen nicht beglücken darf. Die Priesterin plant damit, dass König und Königin sich auch außerhalb des Bettes kennen lernen. Dieser Plan geht allerdings nicht auf, da Wynter sich immer mehr von Cham entfernt. Er hat Angst erneut betrogen und hintergangen zu werden. Dies macht allerdings Cham das Leben schwer, da das Volk das noch kaum existierende Vertrauen in die neue Königin sofort wieder verliert. Cham ist einsam, nur der Junge der seit dem Tritt ihr zur Seite stehen muss, hilft ihr mit ihrer Situation klar zu kommen. Gemeinsam erkunden sie das Schloss und machen Ausritte, doch Cham ist immer traurig da ihr Wynter fehlt. Als dieser nach einer Jagd auf ein grausames Wesen wieder ins Schloss kommt, trifft er Cham im einzigen Raum den er ihr verboten hat zu betreten – dem Atrium. Dort hat Wynter Szenen seiner Familiengeschichte aus Eis nachgestellt. Er ist sehr verletzt durch Chams Vertrauensbruch. Doch trotzdem schaffen die beiden es endlich miteinander zu sprechen und ihre Probleme zu klären.

Politisch passiert zu der Zeit auch ganz viel. Chams Bruder ist zurück, er nimmt immer mehr Städte und damit Heere für sich ein um Winterfels und Sommergrund zurück zu erobern. Doch bisher hat er noch nicht gefunden was er gesucht hat – das Schwert von Roland, dem Held von Sommergrund. Deswegen kommt es zu einer großen Schlacht, in welcher Wynter tödlich verwundet wird…

So geil! Am Anfang dachte ich, dass der zweite Teil niemals halten könnte was der erste versprach. Aber ich wurde nicht enttäuscht. Das Ende ist gut gewählt, aber trotzdem hätte ich gerne soooo viel mehr über die beiden Königreiche erfahren. Schade das die Reihe nur so kurz ist, aber andererseits war es so klasse, wer weiß ob mir ein weiterer Teil gefallen hätte.
Am besten hat mir die geschaffene Welt gefallen, etwas Vergangenheit mit ein paar Fantasywesen und Gaben. Ich bin immer noch ganz hin und weg. 

Der Winter erwacht

C. L. Wilson (385 Seiten)


Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. 
Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird...

Cham ist etwas besonders, zwar Verfügen alle der königlichen Familie von Sommergrund über besondere Mächte, doch Cham = Sturm ist anders. Ihre Schwestern sind nach den Jahreszeiten benannt: Frühling, Sommer und Herbst. Sturm dagegen hat weiße Strähnen in ihren schwarzen Haaren und ihre Laune spiegelt sich im Wind. Als sie drei ist, hat ein Sturm der durch sie hervorgerufen ist ihre Mutter getötet. Ihr Vater sperrt sie deswegen in einen Abgelegenen Teil des Schlosses und sie hat nur noch Kontakt zu ihrer Amme, sowie ihren Geschwistern – Die drei Jahreszeiten und ihr Bruder der Falke.

In Sommergrund herrscht seit drei Jahren Krieg. Begonnen hat er, weil der Falke ein geheimes Buch in Winterfels geklaut hat um damit ein besonderes Schwert zu finden. Dazu nahm er noch die Verlobte des Winterkönigs (Wynter) mit. So erklärte Wynter Sommergrund den Krieg, welchen er nach drei Jahren gewann.
Als Wynter nach Sommergrund kommt um den Sieg einzufordern, verlangt er dazu noch eine der Prinzessinnen, allerdings ohne überhaupt von Sturms Existenz zu wissen. Er wird in den Räumen der verstorbenen Königin einquartiert wo er Cham trifft, welche sich als Dienerin verkleidet hat um die Habseligkeiten ihrer Mutter zu retten. Sofort knistert es zwischen den beiden und es kommt zu großen erotischen Spannungen.

Der König von Sommergrund spielt noch mal ein eigenes Spiel, er möchte keine seiner Jahreszeiten abgeben, sondern Sturm an Wynter verheiraten. Als diese sich weigert, schlägt er sie halb Tod. Nach der Hochzeit merkt Cham allerdings das nicht alle aus Winterfels böse sind und ihr neuer König vielleicht das Beste ist, was ihr passieren konnte.

Aaaaaaah sooooo toll das Buch!!! Ich liebe die Geschichte, ich liebe das Buch, ich will den zweiten Teil sofort verschlingen!
Von C. L. Wilson hatte ich davor noch nichts gehört, aber woooow die Schreibweise trifft genau meinen Geschmack, so viel Spannung und trotzdem so viele Details. Sturm und Wynter sind ein tolles Paar, klasse Charaktere die verdammt authentisch rüber kommen.



Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir (512 Seiten)


Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ... Eine mitreißende Geschichte, in der es buchstäblich um Leben und Tod geht.

Laia wohnt mit ihrem Bruder bei ihren Großeltern. Während sie ihren Großeltern hilft irgendwie über die Runden zu kommen, macht ihr Bruder sich rar und verschwindet immer wieder. Eines Nachts, kurz nachdem ihr Bruder zurückgekommen ist, steht die Polizei vor der Tür und will eine Razzia durchführen. Laia flieht, ihr Bruder wird gefangen genommen, ihre Großeltern getötet. Auf ihrer Flucht landet sie beim Widerstand, wo sie erfährt, dass ihre Eltern diesen vor ihrem Tod angeführt haben. Der Widerstand gibt ihr den Auftrag sich bei der Militärakademie als Dienerin einzuschleusen, um mehr über die Wahl des neuen Staatsoberhauptes rauszufinden.

Elias wird in der Militärakademie von Schwarzkliff ausgebildet. Dort ist er einer der besten und nach seinem Abschluss wird er ausgewählt gegen drei andere Absolventen anzutreten um das neue Staatsoberhaupt zu werden. Aber das ist eigentlich nicht in seinem Sinne. Denn er wollte nach seinem Abschluss direkt fliehen um keine silberne Maske zu werden. Auf der Akademie bekommen alle eine Maske, welche mit dem Gesicht verwächst. Das passiert bei allen, außer Elias denn er nimmt diese immer wieder ab, er will nicht so grausam werden wie die anderen Masken, wie seine Mutter. Doch dann verliebt er sich in eine der Dienerinnen der Akademie – Laia.

Spannende, grausame Geschichte – aber nicht so meins. Mir gefällt die Herangehensweise nicht. Bis man tatsächlich mal was mehr über Elias und Laia erfährt ist man schon mitten in der Geschichte, einer Geschichte, einer Welt, in der ich mich nicht auskenne. Vielleicht bin ich deswegen nicht ganz warm mit dem Buch geworden, vielleicht war es auch einfach viel zu wenig Lovestory für das was mir vorschwebte.

Clone Rebellion - Verrat

Steven L. Kent (450 Seiten)
Die Erde im Jahr 2516: Menschen bevölkern alle sechs Arme der Milchstraße. Die despotische Vereinigte Obrigkeit kontrolliert die Erdkolonien mithilfe eines mächtigen Militärs, das fast vollständig aus Klonen besteht - bis die außerirdischen Avatari die Kontrolle über alle Planeten - bis auf zwei - an sich reißen.

Nachdem sie ein letztes Gefecht ausgestanden haben, um Neu-Kopenhagen vor dem anrückenden außerirdischen Feind zu verteidigen, werden Lieutenant Wayson Harris und die anderen überlebenden Klone in ein abgelegenes Umsiedlungslager geschickt. Die obersten Militärs suchen nach jemandem, dem sie die Schuld für die Dezimierung der VO-Republik zuschieben können. Und wer wäre besser dafür geeignet als diejenigen, die geboren wurden, um geopfert zu werden? Doch Lieutenant Harris ist fest entschlossen zurückzuschlagen, mit der ganzen Feuerkraft, die er aufbringen kann …

Harris ist mittlerweile „Befeier“ und Offizier, was einem Klon bisher immer verwehrt blieb. Er hat einen größerer Durchblick als die anderen Klone und weiß, das es sehr schlimm werden wird, als sie in einem Camp landen, das nur für Klone da ist. Er nimmt sich dort der einzigen Frau an „Ava Gardener“, die ebenfalls ein Klon ist.

So wie es sich schon in den vorherigen Teilen angekündigt hat, wollen die Herrscher ihre geschaffene Armee loswerden, da sie einen Aufstand fürchten. Sie verstehen allerdings nicht, dass sie selbst Schuld an den Übergriffen durch die Klone sind. Etwas zu schaffen und immer wieder zu provozieren, das kann ja nicht gut gehen. Denn die Klone wollen nicht weiter mit ansehen, wie ihresgleichen wie Vieh getötet oder grundsätzlich herablassend behandelt wird.
Als das Camp in eine gefallene Kolonie geschickt wird um dort zu kämpfen, hat Harris anders als die anderen Klone nicht den Drang zu kämpfen und zu sterben, sondern zu kämpfen und zu leben. Aus diesem Grund beschließt er den Spieß umzudrehen, sich dem Militär loszusagen und für sein Leben zu kämpfen. Auch der Planet auf dem sie nun sind hat einige Überraschungen zu bieten, genauso wie die Entwicklung der Regierung.

In diesem Teil gelangt die Geschichte endlich an den lange erwarteten Wendepunkt. Harris wächst über sich hinaus und die Geschichte bietet alles was man sich von einer Militär Sience Fiction Reihe erwartet.

Ich persönlich sehne mich jetzt nach dem ganzen Action nach einer richtig schnulzigen Lovestory und trotzdem konnte ich mich an vielen Punkten mit den Charakteren identifizieren. Mir haben viele Punkte der Reihe gefallen. Das aufgebaute Militärische Regime (so unsinnig und dumm und trotzdem durchdacht), der Standpunkt zur Religion, die Klone… Es ist eine krasse Welt die Kent erschaffen hat, eine Welt in die unsere hoffentlich nie gestürzt wird.


Clone Rebellion - Elite

Steven L. Kent (380 Seiten)


2514 n.Chr.: Eine unaufhaltsame Alien-Armee hält auf die Erde zu und droht die Kolonien der Vereinigten Obrigkeit eine nach der anderen auszulöschen. Es liegt nun an Wayson Harris, dem geächteten Klon, und seiner Truppe das letzte Gefecht auf dem Planeten von New Copenhagen auszutragen - entweder sie gewinnen den Kampf und damit den Krieg oder werden alles verlieren.

Harris ist zu Beginn des vierten Teils nicht mehr Teil er Armee. Doch als Außerirdische die Galaxie angreifen, wird er erneut eingezogen, er soll die Invasoren aufhalten.
Anders als in den vorangegangenen Teilen der Reihe ist der Feind nun nicht mehr menschlich, sondern außerirdisch. Harris erinnert sich gut an die Generäle die ihn und andere Klone, wissentlich in den Tod geschickt haben. Die Mission wird eine Schlacht, die Galaxie steht auf dem Spiel. Es ist allerdings nicht nur ein neuer Feind, es ist eine neue Geschichte. Der verzweifelte Überlebenskampf wird krass, aber verdammt gut dargestellt. Die Invasoren sind den Streitkräften der Menschen, den Klonen, weit überlegen. Es sind einfach zu viele Gegner, zu fremd, zu zerstörerisch. Es wird nicht genau aufgezeigt, was das Ziel der Invasoren ist, ich vermute mal die Galaxie zu erobern, aber es kann auch etwas ganz anderes sein.

Als Leser erfährt man viel über die Vorgeschichte der politischen Situation, der Vereinigten Obrigkeit. Anhand von Zeitungsartikel ist die Entstehungsgeschichte dargestellt. Und auch für Neueinsteiger, die die ersten drei Teile der Reihe nicht gelesen haben eignet sich das Buch. Denn es greift nicht zu sehr auf die anderen drei Teile zurück. Trotzdem gibt es natürlich ein Wiedersehen mit alten Figuten, da jeder Klon reaktiviert ist, kommen auch viele vor, die in den anderen Teilen nur Randerscheinungen waren. Denn auf diese ist der Fokus gelegt. Teile des Militärs, nicht der neue Feind. Immer mehr rücken die Klone in den Vordergrund. Wie diese von richtigen Menschen behandelt werden und wie stillschweigend ihr Tod einkalkuliert wird.

Alles in allem tun die neuen Feinde der Buchreihe gut. Aliens sind nur der Feind, die neue Technologie ist gefährlich, wird aber nicht näher spezifiziert. So geht es in der Geschichte mehr um Harrison und andere Klone, welche eine Menge mitmachen müssen. Die Rolle der Klone ist ein wichtiger Aspekt, ich denke mal dieser wird auch im nächsten Teil noch weiter in den Vordergrund rutschen.

Clone Rebellion - Allianz

Steven L. Kent (380 Seiten)


Gestrandet auf einem Grenzplaneten, versucht der Klon Wayson Harris verzweifelt, sich wieder zurück in den Kampf zu stürzen. Als eine Gruppe, die sich wieder dem Kommando und dem Schutz der Vereinigten Obrigkeit anschließen will, ihn darum bittet, ihr Angebot zu übermitteln, kann Harris einmal mehr in die Uniform der V.O.-Marines schlüpfen. Doch während er einen Angriff auf den Feind anführt, entdeckt Harris, dass die Rebellen einen mächtigen Verbündeten gefunden haben, mit dem niemand hätte rechnen können ...

Harris und Freeman sind zum Ende des zweiten Teils auf einem Grenzplaneten gelandet. Von dort schaffen sie es zu entkommen, allerdings nicht besonders glücklich. Kurz darauf werden sie von den Japanern gerettet, welche sich der Konföderierten Armee angeschlossen haben. So kommen sie zwar erneut auf den Planeten Erde, doch eine neue, wichtige Allianz entsteht.

In diesem Teil wird besonders die (politische) Hintergrundstory der Reihe erklärt. Auch die Religion tritt mehr in den Vordergrund, sodass weitere interessante Aspekte enthüllt werden. Harris liest sehr viel in der Bibel und pro probiert deren Abschnitte auf sein Leben und seine Entscheidungen zu projizieren.  Das macht ihn nicht direkt religiös, denn er glaubt nicht an Gott, aber er setzt sich mit dem Geschriebenen auseinander, um daraus Nutzen für sich zu ziehen.
Anders als im ersten Teil, indem Harris auch Teil des Militärs ist, empfängt er nicht nur befehle, sondern macht sich auch selbst mehr Gedanken. Er hat einen freien Willen und dieses wird durch Freeman immer stärker Ausgeprägt. Allerdings bemerkt man als Leser auch oft noch die alten Reflexe die aus seiner Anfangszeit als Klon kommen. Das Befolgen, die Korrektheit… Er akzeptiert vieles, ohne Wiederworte, doch mehr und mehr denkt er sich seinen Teil, vielleicht schafft er es im nächsten auch mehr zu sagen und sich nicht nur rumreichen zu lasen.



Der Titel passt perfekt auf den Teil, denn Harris lernt, wie flüchtig Allianzen sein können und wie wichtig auf der anderen Seite. Ganz nach dem Motto: Der Zweck heiligt die Mittel. Feinde werden zu Freunden und dann wieder zu Feinden, je nachdem wie es gerade nutzt. Schade ist allerdings immer noch, dass Harris nicht richtig aus sich rauskommt und irgendwie, obwohl man viel über seine Bemühungen liest, sich immer noch herumschubsen lässt.

Clone Rebellion - Abtrünnig

Steven L. Kent (450 Seiten)



Lt. Wayson Harris ist einer von Tausenden von Klonen, die geboren und großgezogen wurden, um zu einem ultimativen Soldaten zu werden. im Gegensatz zu den anderen, ist Harris jedoch ein geächtetes Modell - eines mit eigenständigen Gedanken und einem Hang zur Gewalt. Während er gegen seine Konditionierung ankämpft, wird Harris von der Vereinigten Obrigkeit zum Dienst einberufen. Mit Separatisten unterwegs durch die Galaxie, muss Harris nun eine Entscheidung treffen: Soll er gegen sie kämpfen oder mit ihnen zusammenarbeiten?

Wayson Harris ist ein Klon und der letzte Überlebende seiner Einheit. Er arbeitet für Admiral Klyber, welcher einer der besten und obersten Offeriere der Vereinigten Obrigkeit ist. Gemeinsam mit Ray Freeman, welchen er bei seinem ersten Einsatz kennengelernt hat, bearbeitet er Sonderaufträge des Admirals. Allerdings wird dieser mitsamt seiner Einheit eines Tages getötet. Harris will den Mörder finden und erneut stößt er auf Ungereimtheiten und geheime Pläne gegen die Vereinigte Obrigkeit. Der Krieg zwischen den vorherrschenden Fraktionen der Galaxis bricht aus und die Vereinigte Obrigkeit hat keine guten Chancen.

Harris ist reifer geworden. Er trifft eigene Entscheidungen und anstatt immer nur zu jammern und sich Dinge zu Fragen, forscht er nach. Das gefällt mir so viel besser, denn die Geschichte ist einfach spannender geworden. Er wird nicht mehr in Situationen gebracht, wo er genau so handelt wie es nur möglich ist, nein er trifft Entscheidungen wo er hingeht und was er wie macht.
Auch Ray Freeman wird weiter charakterisiert. Sein Familienleben wird im gesamten Buch beschrieben, sodass er glaubwürdiger wird und nicht mehr so unnahbar ist.
Auch politisch ist die Geschichte wundbar spannend. Die Galaxie verändert sich, Kriege entstehen, Gruppierungen werden mächtiger.

Irgendwo reizt es mich die Reihe weiter zu lesen, auch wenn mir der Krieg ziemlich auf die nerven geht. Aber wer ist schon glücklich über Krieg?

Clone Rebellion - Republik

Steven L. Kent (450 Seiten)



Die Erde im Jahre des Herrn 2508. Die Menschen bevölkern alle sechs Arme der Milchstraße. Die despotische Vereinigte Obrigkeit kontrolliert die Erdkolonien mit eiserner Hand. Aufstände werden mithilfe eines mächtigen Militärs bereits im Keim erstickt. Dieses besteht fast ausschließlich aus ersetzbaren Klonen, die als Massenware hergestellt werden.

Private first class Wayson Harris wuchs in einem Waisenhaus der Vereinigten Obrigkeit unter Tausenden von Klonen auf, die als ultimative Soldaten herangezu¨chtet wurden. Im Gegensatz zu den anderen Marines, die darauf programmiert sind, erst zu gehorchen und später zu denken, hat Harris seinen eigenen Kopf. Als er den Angriff eines abtru¨nnigen Generals abwehrt, wird Harris mitten in einen galaktischen Konflikt geworfen, der ihn dazu zwingt, sowohl seine Existenz als Waffe der VO als auch den Preis der Rebellion in Frage zu stellen.

Auf das Buch bin ich durch den Autor aufmerksam geworden. Denn eigentlich arbeitet Steven L. Kent als Videostpieljournalist und seine Artikel sind in vielen Zeitschriften zu finden, die auch Berichte über Spiele beinhalten. Die Reihe soll wohl  in 10 Teilen auf Deutsch rauskommen, bisher gibt es auf Deutsch bisher nur 5 Teile.

Die Geschichte spielt im Jahre 2508. Die Menschheit hat sich über die gesamte Milchstraße angesiedelt und in verschiedene Kolonien aufgeteilt. Diese werden von der Vereinigten Obrigkeit regiert. Also sie schauen, dass die Siedlungen überall sich an ihre Anweisungen halten. Schaffen können sie das nur, weil sie ein Heer aus Klonen geschaffen habe, welche als Militär genutzt werden.
Wayson Harris ist einer von denen, er denkt allerdings er wäre natürlich entstanden und kein Klon. Er wuchs zwar wie die Klone im Waisenhaus auf, doch bildet sich ein das seine Eltern gestorben und er deswegen da wäre. Der Unterschied zwischen ihm und den Klonen besteht nämlich darin, dass er nicht blind allen Befehlen gehorcht, sondern erst überlegt ob die Entscheidung so richtig ist. Nach der Militärausbildung wird er auf einen sehr weit entfernten Planeten geschickt. Dort ereignen sich einige Dinge die so gar nicht zu seiner militärischen Erziehung passen. Trotz seines Unbehagens, oder gerade deshalb, verlässt er den Planeten als Held und wird befördert. Als er zurück zu seiner Schule reist um seinen Lieblingsausbilder zu besuchen, erklärt dieser ihm wie wichtig es ist das aktuelle Geschehen nicht aus den Augen zu verlieren. Diesen Rat nimmt sich Wayson sehr zu Herzen und er stößt auf immer mehr Dinge die er sich nicht erklären kann.

Anders als ich es erwartet habe, gibt es nicht besonders viel Action. Wayson ist von der Situation, der Regierung, seinem Leben irritiert, das wird klasse dargestellt. Dazu gibt es noch einige weitere Interessante Charaktere über die ich gerne in den nächsten Teilen noch mehr erfahren möchte, genau wie über die Klone.
Viele Aspekte sind spannend dargestellt und andere Passagen ziehen sich für mich mehr. Also mal schauen ob mich der zweite Teil mehr fesselt.

Sonntag, 6. März 2016

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout (449 Seiten)



Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Der vierte Teil einer meiner Lieblingsreihen, mal schauen ob er genauso gut ist wie die ersten drei.

Katy ist von Deadalus gefangen genommen worden. Während sie immer wieder auf ihre Stabilität getestet wird, probiert Deamon sie zu befreien. Er geht sogar so weit, dass er sich von Deadalus gefangen nehmen lässt. Gemeinsam müssen sie ebenfalls einige Tests bestehen.
Bei einem Ausbruch eines Origins aus Gebäude B, sehen sie einen vielleicht 5 Jahre alten Jungen mit violetten Augen. Archer, ihr Bewacher, erklärt ihnen das die Origins einen Neubeginn darstellen, die perfekte Spezies. Sie sind eine Kreuzung aus Lux & Hybrid, womit sie einige Eigenschaften der Lux haben, aber noch viel mehr die darüber hinausgehen. Luc und Archer sind Origins.
Daemons neue Aufgabe ist es fremde Menschen zu heilen um sie damit zu Hybriden zu machen. Dafür benutzt Deadalus einen Stoff de LH11 heißt, aber irgendwie die Menschen zum gegen die Wand rennen und sterben bringt. LH 11 ist das Produkt das Luc unbedingt will, welches Deamon ihm bringen soll.
Als es Katy gelingt eine Probe zu stehlen, outet sich Archer als ihr Verbündeter. Gemeinsam stiften sie Unruhe unter den Origins um so aus fliehen und Deadalus hinter sich lassen zu können.

Zuerst viel es mir sehr schwer wieder in die Reihe rein zu kommen. Das Buch unterscheidet sich von den vorherigen der Reihe, ich weiß nicht genau woran es liegt, vielleicht weil man so viel aus Daemons Sicht erfährt. Nach den ersten Kapiteln war ich aber wieder gefesselt. Die Welt die dort geschaffen wird ist so klasse. Vielleicht leben ja wirklich Wesen anderer Planeten unter uns, wer weiß das schon.
Jennifer L. Armount Geschichten lese ich sehr gerne, Dark Elements hat mich auch gut gefallen, wer also auf viel Fantasy gemischt mit einer Menge Romantik steht ist bei ihren Buchreihen gut bedient.


Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon mal auf den 5. Teil der Ende April rauskommt.