Dienstag, 23. Februar 2016

Zeitrausch - Spiel der Gegenwart

Kim Kestner (353 Seiten)


Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…

Alison schafft es sich mit dem betäubten Kay aus der Bärenhöhle, wo die beiden sich zum Ende des ersten Teils befinden, in eine ihrer Realitäten, zu portieren. Dort erklärt sie ihm was sie alles erlebt hat ohne ihn, was sie alles mehr weiß. Dann stellen sie allerdings fest, dass er gar nicht Alisons richtige Realität ist. Sie probieren das Portieren so lange bis sie ihre Richtige findet.
Dort lebt ihr Bruder Jeremy, doch er befindet sich im Krankenhaus. Alison und Kay genießen die Nacht zusammen, wobei Alison immer wieder übel wird und sie sich übergeben muss – Sie ist schwanger. Am Morgen erfahren sie von Jeremys Tod. Während er im Krankenhaus lag war plötzlich ein Loch in seinem Kopf. Entstanden durch eine Gewalteinwirkung. Jeremy ist Teil der Show geworden und Alison will alles tun das zu verhindern, wenn es sein muss das Zeitreisen zu verhindern.  

Jetzt mag ich beide Protagonisten ;) Kay, weil er einfach ein geiler, heißer Kerl ist, der auch was im Kopf hat. Alison, weil sie so sehr an sich und Kay glaubt und um jeden Preis ihn UND ihre Familie will.

Von Kim Kestner hatte ich vor dieses Buchreihe noch nichts gehört und anscheinend gibt es bisher auch noch nicht mehr von ihr. Doch sie hat mich überzeugt. Hoffentlich bringt sie bald noch mehr Geschichten raus. Denn obwohl ich einige Stellen der Trilogie mehrfach lesen musste, da es zu schnell und zu verwirrend war, hat mir gerade das gefallen. Ein Jugendbuch das anspruchsvoll zu lesen ist und viel spannenden geschichtlichen Hintergrund enthält.

1 Kommentar:

  1. Vielen, lieben Dank für deine Rezis. Da bin ich ja froh, dass dich Alison zum Schluss doch noch überzeugen konnte. Seit einigen Tagen ist nun mein Buch "Anima - schwarze Seele, weißes Herz" auf dem Markt. Vielleicht hast du ja Lust drauf. Viele liebe Grüße
    Kim Kestner

    AntwortenLöschen