Sonntag, 14. Februar 2016

Von Null auf Liebe – In 2 Bildern

Andi Biel (196 Seiten)


Tammi liebt Jugo - doch Jugo liebt nur eins: seine Freiheit. 
Die eigenwillige Tattoo-Künstlerin Tammi steckt seit einigen Monaten in einer lockeren Affäre und wünscht sich nichts mehr, als dass daraus mehr würde. Was aber tun, wenn der Wunsch nicht auf Gegenliebe stößt? 
Sie zieht einen Schlussstrich mit allen Konsequenzen und merkt schon bald, dass sie durch diese Entscheidung in ein noch viel größeres Gefühlschaos taumelt ...
 

Trotz der Sexszenen die mir im ersten Teil nicht so gut gefielen, da mir mehr nach Kitsch und viel Liebe war, hab ich den zweiten Teil gelesen um zu erfahren wie es mit Tammi weitergeht.
Tammi arbeitet in einem Tattooladen und fährt am Wochenende oft zu Jugo nach Berlin, welcher sie aber nie in Hamburg besuchen kommt. Als es für sie mehr wird konfrontiert sie Jugo damit, welcher sie zurückstößt und ihr klar macht das er noch mehr Frauen im Bett hat. Tammi ist am Boden zerstört, kommt aber relativ schnell ihrem Boss Jack näher. Sie verwirren diese Gefühle, schließlich war Jack immer nur ein guter Freund, nein ihr bester Freund.
Spannend war es auf jeden Fall wieder, mit Tammi konnte ich ähnlich gut mitfühlen wie mit Jil, auch wenn die beiden Freundinnen an sich sehr verschieden sind, hat sie die gleichen Probleme mit Männern, die wohl jede Frau schon mal irgendwie hatte.

In diesem Teil der Reihe erfährt man nur sehr wenig über die anderen beiden Mädels, noch weniger als im ersten Teil. Das hat mir nicht so gut gefallen, denn ich wollte auch wissen wie es bei Jil weiter geht. Vielleicht erfahre ich davon ja mehr im dritten Teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen