Dienstag, 19. Januar 2016

Das geraubte Paradies

Bernd Perplies (507 Seiten)


Carya und Jonan sind vom Hof des Mondkaisers geflohen, im Gepäck ein paar unangenehme Wahrheiten. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise, um das Rätsel um Caryas Vergangenheit endgültig zu lüften. Ihr Weg führt sie in Richtung der Schweizer Alpen – direkt in die Schwarze Zone, aus der es den Legenden nach keine Wiederkehr gibt.

Der letzte Teil der Buchreihe beginnt wieder mit einer Reise, der Reise zur schwarzen Zone. Auf dem Weg dorthin lernen sie nach einem Überfall ein kleines Mädchen kennen „Elje“ und ihren Vater, der stirbt um die Gruppe zu retten. Als sie die schwarze Zone erreichen, gerät die Gruppe unter Beschuss. Während Jonan schwer verwundet zurück bleibt und Elje sich versteckt, werden Carya und Pitplit in die schwarze Zone gebracht. Pitplit wird gefangen genommen und Carya, schwer verletzt, zunächst im Krankenhaus gesund gepflegt. Als es ihr wieder besser geht dürfen beide in eine kleine Wohnung ziehen. Dabei bekommen sie Armbänder verpasst über welche sie immer geortet werden können und die anzeigen, wenn die beiden sich in einem Gebiet befinden wo sie eigentlich nicht hin dürfen. Carya macht sich große Sorgen ob Jonan noch lebt und ist irritiert über den Reichtum im Tal und der Ungerechtigkeit in Bezug auf den Rest der Welt. Als Carya und Pitplit durch die Stadt spazieren, werden sie von einer Widerstandsgruppe angesprochen. Diese wollen an Carya Tests durchführen, jedoch ist sich Carya nicht sicher ob sie das auch möchte. Später erfährt sie von ihrem Arzt, welche Rolle sie eigentlich spielen sollte. Als Frau des Prinzen. Aber auch wie die Welt vor dem Sternenfall war, welcher sich nun als Dritter Weltkrieg entpuppt. Nach diesem Gespräch beschließt Carya der Gruppe Erdenwacht zu helfen. Der Versuch mit Carya besteht darin, die Programmierungen in ihrem Kopf aufzuheben, damit ihre beiden Identitäten miteinander verschmelzen. Sie also immer schnell reagieren kann, Auto fahren usw., aber nicht auf Signalwörter hört. Danach fährt sie das Auto zum Hauptquartier der Gruppe und erfährt dort mehr über die Erdenwacht (Regierung des Tals). Die Erdenwacht überwacht alle Staatsoberhaupte, den Fluss von Treibstoffen, generell alle Wirtschaften und dämmt diese ein. Währenddessen ist Jonan mit Elje im Lager der Soldaten des Mondkaisers gelandet. Dort wird Jonan gesund gepflegt und er erfährt, dass die Soldaten, zusammen mit denen aus Arcadion die Schwarze Zone, die Erdenwacht, angreifen wollen um sich nicht weiter abhören, unterdrücken und steuern zu lassen. Jonan wird vom Mondkaiser rekrutiert und er erfährt das der Ketzerkönig ebenfalls da ist um zusammen gegen die Erdenwacht vor zu gehen. Carya erfährt währenddessen von der Widerstandsgruppe, dass die Erdenwacht ebenfalls vom Angriff weiß und sich rüstet. In dem Moment wird die Widerstandsgruppe hochgenommen und muss fliehen. Pitplit schlägt vor ins Kommunikationszentrum zu gehen und damit die Kommunikation der Erdenwacht zu blockieren und so den Krieg raus zu zögern oder sogar zu verhindern. Das Unterbrechen der Kommunikation klappt tatsächlich, doch währenddessen bricht der Krieg aus. Die Erdenwacht ist stärker, aber nimmt ebenfalls große Verluste hin, sodass nach kurzer Zeit der Krieg vorbei ist, aber keiner gewonnen hat. Im Anschluss an den kurzen Kampf telefonieren Carya und Jonan miteinander. Beide sind überglücklich voneinander zu hören. Sie schmieden zusammen den Plan, dass Carya die Bombe der Erdenwacht lahmlegen soll und Jonan zurück ins Mutantendorf reisen soll um dort schwere Waffen zu holen um ins Tal der Erdenwacht einzudringen.  Als Carya ins Regierungsgebäude der Erdenwacht einbricht um die Bombe zu zerstören, wird sie erwischt und erneut gefangen genommen. In ihren Gefängnis wird sie erneut vom Doktor untersucht und er stellt fest, dass Carya nicht mehr programmiert ist. Deswegen stellt er ihr viele Fragen über ihr Handeln. Sie ihrerseits bittet Ihn über ihr Handeln nachzudenken und sein eigenes ebenfalls zu überdenken. Kurz darauf schläft Carya ein und wacht erst auf, als sie von Pitplit  geweckt wird. Der Aufstand der Invitros hat begonnen und Jonan ist auch zurück. Gemeinsam gelingt es die Erdenwacht friedlich zu stürzen und ein Rat gegründet.
Die Buchreihe ist klasse, aber der Dritte Teil hat mir am wenigsten gefallen. Wie auch in den anderen Teilen überschlagen sich die Ereignisse, aber die Erdenwacht ist naja. Seltsam. Also vielleicht macht es mir auch einfach Angst, bezogen auf unsere Gesellschaft heute, dass es eine Macht gibt, die über uns steht. Uns leitet, unser Denken leitet und in unser Handeln eingreift. Das alles was heute in der Welt passiert, lässt sich gut auf die Geschichte übertragen. Oder eben die Geschichte auf unser Leben. Ja es ist Fantasy, aber es ist auch irgendwie alles da. Und das macht dieses tolle Buch irgendwie schwierig für mich. Es ist schön in eine Buchwelt zu flüchten um die Realität zu vergessen. Aber schwer, wenn man stattdessen nur über die Realität nachdenkt und was für Auswirkungen so eine Macht haben könnte oder vielleicht sogar hat. Wer weiß wie die Erdenwacht heute heißt, wo sie sich befindet, wer alles Mitglied ist? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen